News

Geburtsklinik bietet Sectiobonding an

Dies ermöglicht den direkten Hautkontakt zwischen Mutter und Kind noch während der Kaiserschnitt-OP

Das Hebammenteam im Marienhospital Darmstadt.

Bonding umschreibt die intensive Beziehung, die sich schon während der Schwangerschaft zwischen Mutter, Vater und Kind aufbaut. Hebammen achten heute darauf, dass dieser liebevolle Kontakt direkt nach der Geburt möglich ist. Denn kurz nach der Geburt intensiviert sich dieses Gefühl durch die körperliche Nähe, Wärme, Bewegung und Augenkontakt.

Die geburtshilfliche Abteilung des Marienhospitals hat sich zum 1. November neu aufgestellt und ihre Schwerpunkte optimiert. Dabei haben die Hebammen das Konzept des „Sectiobonding“ entwickelt und eingeführt. Dies ermöglicht werdenden Müttern auch beim Kaiserschnitt (der sog. Sectio caesarea) das Neugeborene noch während der Operation im direkten Hautkontakt auf die Brust gelegt zu bekommen.

Voraussetzung dafür ist – neben dem Wunsch der Mutter – , dass der Kaiserschnitt in Teilnarkose durchgeführt wird (wie es im Marienhospital in über 95% der Fälle geschieht), und dass es Mutter und Kind gut geht. Sobald das Kind auf der Welt ist, wird es durch eine Hebamme und den Anästhesisten in Sichtweite der Mutter kurz erstversorgt: Atmung, Puls, Grundtonus, Aussehen und die Reflexe werden geprüft. Danach wird das Kind unter einen flexiblen Stoffgurt, den die Schwangere bereits vor der Sectio angezogen hat, auf die nackte Haut der Mutter gelegt und dann mit warmen Tüchern zugedeckt. Wenn es keine Besonderheiten gibt, bleibt das Neugeborene dort bis zum Ende der Operation unter Beobachtung von Hebamme und Anästhesist liegen.

Im Anschluss wird das Baby gemeinsam mit der Mutter zur Nachbetreuung in den Kreißsaal gebracht. So wird das Kind nach der Geburt zu keinem Zeitpunkt von der Mutter getrennt.

Das Marienhospital mit seiner langen geburtshilflichen Tradition in schöner Lage, ist gerade für Frauen mit unkomplizierten Schwangerschaften ab der 36. Schwangerschaftswoche ein idealer Ort zur Geburt. In Zusammenarbeit mit der Frauenklinik des Klinikums werden Synergien und gemeinsame Standards genutzt und damit Sicherheitsaspekte erhöht.

Zum 1. Juli 2018 wurden die Gynäkologie und die Geburtshilfe am Marienhospital Darmstadt als Hauptabteilung unter der Leitung von Priv. Doz. Dr. med. Sven Ackermann, Direktor der Frauenklinik am Klinikum Darmstadt, neu aufgestellt.