Sozialdienst

Das Beratungsteam des Krankenhaussozialdienstes steht Patientinnen und Patienten und Angehörigen für Fragen zur Verfügung, die im Zusammenhang mit dem Krankenhausaufenthalt entstehen. Im Rahmen der Krankenhausbehandlung soll unser Angebot dabei unterstützen, komplexe Versorgungsprobleme des Patienten im Hinblick auf eine Krankenhausentlassung rechtzeitig zu lösen.

Hierzu erfasst der Sozialdienst Bedarf und Ressourcen und entwickelt mit dem Patienten, den Angehörigen und den Ärzten eine Perspektive zur weiteren Versorgung nach dem stationären Aufenthalt im Krankenhaus. Wir legen Wert auf eine ganzheitliche Wahrnehmung des Patienten in seiner aktuellen Situation und einer individuellen Lösung nach Wünschen des Patienten.

Schwerpunkte des Sozialdienstes sind Beratung und Vermittlung von

  • Rehabilitation, Nachsorge- und Anschlussheilbehandlung
  • Ambulante häusliche Versorgungen, wie z.B. Vermittlung von Pflegedienst, Hausnotruf
  • Versorgung mit Hilfsmitteln, Essen auf. Rädern, Hauswirtschaftliche Hilfen
  • Weiterführende stationäre Versorgung, wie z.B. Vermittlung Pflegeheimplatz, Hospiz
  • Hilfe beim Antrag auf Pflegeeinstufung durch die Pflegekasse
  • Anregung und Einleitung gesetzlicher Betreuung
  • Beratung über sozialrechtliche Ansprüche (Kranken- und Pflegeversicherung, Schwerbehindertengesetz) (keine Rechtsberatung)
  • Vermittlung ambulanter und stationärer Therapieplätze und Selbsthilfegruppen
  • Psychosoziale Beratung in Krisensituationen, Vermittlung von Kontakten zu Beratungsstellen

Ziele des Krankenhaussozialdienstes

  • Förderung der Genesung der Patienten durch psychosoziale Hilfen bei der Krankheitsannahme und Krankheitsbewältigung
  • Entlastung der Patienten und Angehörigen durch Erschließen von geeigneten Hilfsmöglichkeiten
  • Zielgerichtete Vermittlung von geeigneten Nachsorgeeinrichtungen und Einsatz von ambulanten Hilfen bei der häuslichen Versorgung
  • Erhaltung eines hohen Anteils von Lebensqualität, Eigenständigkeit und sozialer Integration trotz Krankheit
  • Förderung sozialer Kompetenz zur Entwicklung von adäquaten Lebensbewältigungsmechanismen
  • Stabilisierung des Patienten innerhalb seines sozialen Netzwerkes


Anmeldung:

Pflegekräfte und Ärzte überprüfen und entscheiden bereits ab Aufnahme mit dem Patienten, ob für die Entlassungsvorbereitung der Sozialdienst eingeschaltet werden soll. Die Anmeldung für den Sozialdienst erfolgt in der Regel über Pflegekräfte und Ärzte.

Der Sozialdienst nimmt zeitnah Kontakt mit dem Patienten und ggf. mit Angehörigen auf, um in Absprache mit Pflege und Ärzten die Wünsche und Bedarf des Patienten festzustellen und geeignete Maßnahmen einzuleiten.

Kontakt

Termine nur nach Vereinbarung

    Kerstin Völsen
    Dipl.-Sozialarbeiterin
    Tel.: 06151 - 406 142
    Fax: 06151 - 406 341
    Mo – Fr: 8:30 – 12:30 Uhr
    Tel. Sprechzeit: 8:30 – 9:30 Uhr
    Büro: Marienhospital, EG, Zimmer 60a
    Station: Marienhospital Stationen 1-4

    Marion Schäfer
    Dipl.-Sozialpädagogin
    Tel.: 06151 - 107 5646
    Fax: 06151 - 107 4560
    Mo – Fr: 8:30 – 12:00 Uhr
    Tel. Sprechzeit: 8:30 – 9:30 Uhr
    Büro: Klinikum Darmstadt, Gebäude 5, UG 1, Zimmer 015
    Station: 7.C Weaningstation

Anmeldung

Sozialdienst
Kerstin Völsen

Montag bis Freitag von 8.30 und 12.30 Uhr
Telefon 06151 406-142
E-Mail: kerstin.voelsen@mail.klinikum-darmstadt.de