Gynäkologische Onkologie

Die onko-gynäkologische Chirurgie umfasst insbesondere die operative Behandlung von Mammakarzinomen (Brustkrebs) und Karzinomen der weiblichen Genitale. Dabei decken wir die gesamte Bandbreite der operativen Verfahren ab. Endoskopische Operationen führen wir minimalinvasiv unter der Nutzung aktuellster technischer Entwicklungen und medizinischer Fortschritte durch.

Um eine komplette Nachsorge zu gewährleisten, arbeiten wir interdisziplinär mit Hämato-Onkologen, Chirurgen, Plastischen Chirurgen, Radio- und Neuroradiologen, Schmerz- und Strahlentherapeuten, Pathologen und Spezialisten der Psychotherapie sowie mit Tumorzentren eng zusammen.

Je früher eine Krebserkrankung erkannt wird, desto besser sind die Heilungschancen. Deswegen bietet das Marienhospital Patientinnen ärztliche Betreuung in der gynäkologischen Onkologie und der ganzheitlichen onko-gynäkologischen Chirurgie an. In der gynäkologischen Onkologie behandeln wir Krebserkrankungen der weiblichen Geschlechtsorgane und der weiblichen Brust. Wir beteiligen uns außerdem am Disease Management Programm (DMP) Brustkrebs für alle Kassen. In der Therapie bieten wir ein umfassendes Spektrum von konservativen, operativen und auch komplementären Behandlungsmethoden.

Onkologisches Zentrum Südhessen

Das Marienhospital ist Kooperationspartner im Onkologischen Zentrum Südhessen, Teil des „Hessischen Onkologiekonzeptes“, das durch das Hessische Sozialministerium erarbeitet und im Jahre 2010 präsentiert wurde. Ziel des Konzeptes ist es, die Qualität der Diagnostik und Behandlung von Krebserkrankungen in Hessen zu steigern. Die Versorgungsqualität in der Tumorbehandlung von der Vorsorgeuntersuchung über die Behandlung bis hin zur Krebsnachsorge soll durch eine verbindlich geregelte Kooperation zwischen kleineren und größeren Krankenhäusern in einem Versorgungsgebiet verbessert werden, weiterhin sind niedergelassene Ärzte und Schwerpunktpraxen mit in das Konzept einbezogen. Ein besonderer Aspekt hierbei ist die heimatnahe Betreuung von Krebspatienten.

In Hessen gibt es sechs Versorgungsgebiete bzw. Netzwerke, welche als „Onkologische Zentren“ bezeichnet werden. In diesen Versorgungsgebieten gibt es jeweils ein Koordinierendes Krankenhaus und mehrere Kooperationspartner (sowohl Kliniken als auch niedergelassene Ärzte).

Das Koordinierende Haus für das Zentrum Südhessen ist das Klinikum Darmstadt. Zentraler Baustein der interdisziplinären Krebsbehandlung sind sogenannte Tumorkonferenzen.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.onkologisches-zentrum-suedhessen.de

Kontakt

Marienhospital Darmstadt

Martinspfad 72
64285 Darmstadt

Telefon 06151 406-0
Telefax 06151 406-104

E-Mail: info@marienhospital-darmstadt.de


Stationsleitung

Katarzyna Voigt
Telefon: 06151 / 406 - 351